Weiterbildung zum Wagenmeister*in

Der Beruf des Wagenmeisters hat viele Facetten: Mit den bauartbedingten Untersuchungen kontrolliert er Wagons und Ladung. Kleinere Reparaturen werden von ihm selbst ausgeführt. Er gewährleistet letzten Endes einen reibungslosen und sicheren Transport. Wagenmeister kommen bundesweit bei Eisenbahnverkehrsunternehmen zum Einsatz.

Ohne sein grünes Licht verlässt KEIN Güterzug den Bahnhof!

 

In den 6 Monaten der Weiterbildung lernen Sie alles wissenswerte der spezifischen Aufgaben, aller Zuständigkeiten und Abläufe eines Wagenmeisters. Die Weiterbildung endet mit einer fachpraktischen und theoretischen Prüfung.

 

Nächste Kursstarts & Infotage

 

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Mindestalter 21 Jahre
  • bestandene Bahntauglichkeitsuntersuchung
  • physische und psychische Belastbarkeit
  • hohes Verantwortungsbewußtsein
  • sorgfältige Arbeitsweise
  • persönliche Zuverlässigkeit
  • Technikaffinität
  • Kenntnisse im KFZ- oder Metallbereich sind vorteilhaft
  • deutsche Sprachkenntnisse mindestens mit dem Level B2

Wie wird die Qualifizierung finanziert?

Dieser Lehrgang kann durch einen Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter gefördert werden. Sprechen Sie dazu mit Ihrem zuständigen Berater!

 

Jobaussichten

Deutschlandweit gibt es neben mehreren Hundert Eisenbahnverkehrsunternehmen auch die Möglichkeit bei zahlreichen Logistikunternehmen eine Beschäftigung aufzunehmen. Auch Speditionen und Frachtumschlagbetriebe in Häfen beschäftigen Wagenmeister.

 

Nächste Kursstarts & Infotage